Findlinge

Spielfilm, 2011, 17.50 Minuten
Regie: Filip Piskorzynski, Anke Böttcher, Alexandra Heneka

Findlinge – als hätten die Götter Murmeln gespielt...
Das Bild des Findlingssteins, wie er in einer ihm unvertrauten Landschaft weithin sichtbar und eigenwillig herausragt, ist Ausgangspunkt für das integrative Tanzprojekt, in dem sowohl ein Kurzfilm als auch ein Bühnenstück entstanden sind.

Samstag, 26.10.2013, 11.00 Uhr

Zurück

BARRIEREFREIHEIT / AUDIODESKRIPTION

Wir versuchen bei unserem Festival eine größtmögliche Barrierefreiheit herzustellen. Alle Filme des Wettbewerbs werden mit einer Audiodeskription und deutschen Untertiteln gezeigt, auch Teile des Rahmenprogramms werden in diesen Fassungen vorgeführt. Gebärdensprachdolmetscherinnen stehen für Gespräche zwischen den Filmen, für die Eröffnung und Preisverleihung zur Verfügung. Die Jury wird ebenfalls von einer Gebärdensprachdolmetscherin begleitet. Das Kino und der Festival-Club sind barrierefrei zugänglich. Für die Audiodeskription stehen Leih-Kopfhörer im Kino zur Verfügung.

Die blindengerechten Hörfilmfassungen zum Festivalprogramm wurden von der Firma audioskript erstellt. Das Verfahren der Audiodeskription verwandelt einen Film durch akustische Beschreibungen in einen Hörfilm. Visuelle Elemente wie Schauplätze, Darsteller, Mimik und Gestik sowie Kameraführung werden von professionellen Hörfilm- AutorInnen in Worte gefasst. Die Bildbeschreibungen sind für blinde und sehbehinderte Zuschauer in den Dialogpausen des Films zu hören. Im Rahmen des Festivals werden die Hörfilmfassungen live eingesprochen.

mehr Infos unter: www.audioskript.de

SHARE US